Get Adobe Flash player

Tagesschau Newsticker

tagesschau.de
  1. Pünktlich zum Januar hat die Grippewelle Deutschland erfasst. Mehr als 6000 Fälle wurden in dieser Saison bisher gemeldet - die tatsächlichen Zahlen dürften jedoch viel höher liegen.
  2. Chinesische Wissenschaftler haben erstmals einen genetisch veränderten Makaken geklont. Insgesamt konnten sie fünf Kopien des Affen erzeugen. Der Aufwand dafür ist groß - und ethisch fragwürdig. Von Gábor Paál.
  3. Die Krise in Venezuela spaltet die Weltgemeinschaft: Viele lateinamerikanische Staaten sowie die USA wollen den Wechsel. Russland hingegen sieht Maduro als legitimen Präsidenten. Die EU setzt auf freie Wahlen.
  4. Über Instagram erreichen Influencer viele Menschen - das macht sie interessant für die Werbeindustrie. Aber wann sind Beiträge Werbung? Damit beschäftigen sich derzeit die Gerichte. Von Michael-Matthias Nordhardt.
  5. Wirtschaftlich steht Venezuela seit langem am Abgrund, nun eskaliert der Machtkampf zwischen Präsident Maduro und der Opposition. Entscheidend dürfte sein, wie sich das Militär positioniert, sagt Experte Maihold.
  6. Bauunternehmer machen die Politik für die hohen Neubaumieten in Deutschland verantwortlich: Hierzulande sind die Baukosten seit 2005 um 33 Prozent gestiegen - in den Niederlanden nur um sechs Prozent. Woran liegt das?
  7. Sie haben auf dem Höhepunkt der Krise für Flüchtlinge gebürgt und sollen nun 21 Millionen Euro zahlen. Doch die Rechtslage war damals nicht eindeutig. Bund und Länder haben nun offenbar eine Lösung gefunden.
  8. Mit ihrer Kritik an den Grenzwerten für Autoabgase haben 112 Lungenärzte die Debatte über Fahrverbote neu entfacht. Verkehrsminister Scheuer freut sich über Rückenwind, andere sehen weiteren Forschungsbedarf. Von Martin Mair.
  9. Nach zwei Monaten in Untersuchungshaft räumt Carlos Ghosn nun auch beim französischen Autokonzern Renault den Chefposten. Beim japanischen Partner Nissan musste der Manager schon im November gehen.
  10. Im Shutdown-Streit legen Republikaner und Demokraten heute ihre Lösungsvorschläge zur Abstimmung im Senat vor. Worum geht es? Und was passiert, wenn keine der beiden Seiten die Mehrheit bekommt?

Textgröße wählen

Diese Website verwendet Session-Cookies. Sie enthalten keine Daten, die Rückschlüsse auf die Besucher unserer Website zulassen und werden nach Verlassen der Seite gelöscht.
Zu den Datenschutzbestimmungen Ich habe den Cookie-Hinweis gelesen. Ablehnen